Italiens Rebsorten

Trinke lieber ungewöhnlich!

Das könnte das Motto der ENOTECA dell´Arte und von Artedivivere sein. Denn wir lieben das, was Italiens Weinlandschaft ausmacht: die große Rebsortenvielfalt!

Aglianico, Aleatico, ArneisBonarda, Bovale, Brachetto, Cannonau, Carignano, Carricante, Cataratto, Colorino, Corvina, Dolcetto, Frappato, Freisa, FriulanoGaglioppo, Garganega, Grignolino, Grillo, Grecanico, Gropello, Lacrima, Malvasia, Marzemino, Monica, Nasco di Cagliari, Negroamaro, Nerello Mascalese, Nero di Troia, Nocera, Passerina, Pecorino, Pelaverga, Perricone, Pignoletto, Piedirosso, Raboso, ReboRefosco, Ribolla Gialla, Rondinella, Schiava, Schiopettino, Sirica, Teroldego, Tintilia, Turbiana, Verdeca, Verdicchio, Vernaccia, Zibibbo...

Und das ist noch längst nicht alles an außergewöhnlicher Vielfalt heimischer Rebsorten in Italien!

In lockerer Folge stellen wir Ihnen ab sofort hier und in unseren Newsletter einige dieser spannenden Raritäten vor.

Eine unserer weißen Lieblingsrebsorten ist die Arneis aus dem Piemont. Diese Rebsorte besitzt als eine der wenigen Weißweine mit der Appellation Roero Arneis DOCG-Status. Die strohgelbe Farbe ist typisch, die Aromatik zart und frisch nach Blumen, hellen Früchten, manchmal frischen Kräuter. Die besten Vertreter zeigen dazu eine feine Mineralik und elegante Säure, wodurch die Weine perfekt zu fast allen Speisen und Gerichten der piemonteser Sommerkuche passen, sogar zu hellem Fleisch und besonders natürlich zum berühmten piemonteser grauen Kaninchen in Arneis.

Hier sind unsere Lieblingsvertreter dieser Rebsorte:

               

Aus Sizilien haben wir für Sie drei rote Spezialitäten ausgesucht:

Nerello Mascalese

Die typische rote Rebsorte am Ätna ist die Nerello Mascalese, die bei entsprechender Kenntnis komplexe Weine im Stil der großen Burgunder ergibt. Filigran in Farbe und Aromatik entwickeln sie eine vielschichtige Struktur und sind eine spannende Weinentdeckung im Süden Italiens.

Aus der DOC Etna kommt der Etna Rosso von Planeta aus 100% Nerello Mascalese. Die schwarze Vulkanerde und die hohe Lage der Weingärten auf fast 900 Metern üM verleihen ihm einen feinen, eleganten und sehr harmonischen Stil.

Für Fortgeschrittene: Eruzione 1614 Nerello Mascalese von Planeta

Nocera

Am Capo Milazzo baut Planeta gerade sein neuestes Weingut La Baronia auf. Die kleine Halbinsel im Nordosten Siziliens war schon zu römischer Zeit eine berühmte Herkunft großer Rotweine, dem sogenannten Mamertino, seit 2004 ist diese Apellation DOC. Nocera ist die typische Rebsorte dieses kleinen Anbaugebietes neben historischen roten Traubensorten, mit denen Planeta dort auch experimentiert. Da die Pflanzungen noch recht jung sind, kommt der erste vermarktete Jahrgang 2013 noch mit einem recht hohen Anteil Nero d´Avola auf den Markt unter der DOC Sicilia.

Im Stahl fermentiert, ausgebaut für vier Monate in gebrauchten Fässern, ist er von mittlerer Struktur, der noch jungen Pflanzung geschuldet, aber mit eleganten Frucht- und Blütennoten. Ausgewogen und harmonisch paßt er hervorragend zu dunklen Fischsorten wie Thunfisch oder Schwertfisch vom Grill, jungem Käse und gebratenem Gemüse.

Perricone

Die historische Rebsorte Perricone, von den Weinbauern von Regaleali ‘GUARNACCIO’ genannt, wurde zum erstenmal im Jahr 1735 beschrieben und wird von Tasca d´Almerita im Weingut Regaleali seit 1954 angebaut. Eine Klonen-Auslese aus dem historischen Weinberg San Lucio hat es erlaubt, neue Weinberge anzulegen, aus denen dieser Wein stammt, der reich an Poliphenolen und Würzaromen ist, die an antike Weinbau-Traditionen erinnern.

Zum Kennenlernen gibt es ein Probierpaket mit jeweils zwei Flaschen der drei vorgestellten Weine mit Probierrabatt.

Und wenn Sie in unserer Nähe wohnen, kommen Sie doch zu einer unserer Weinproben mit diesem Thema vorbei! Hier finden Sie die Details!

Für mehr Italien-Feeling
das ganze Jahr über:

Jetzt schnell zum Newsletter anmelden und 5,- EUR Gutschein sichern!

Noch mehr Italien gibts nur in Italien!


Bei Anmeldung zum Newsletter wird Ihre E-Mail-Adresse für eigene Werbezwecke genutzt, bis Sie sich vom Newsletter abmelden. Die Abmeldung ist jederzeit möglich.

Zur Anmeldung